Alternde Gesellschaft

Welche Formen der Selbstorganisation und Selbsthilfe entwickeln ältere Migrantinnen und Migranten? Sind die Älteren Taktgeber einer alternden Gesellschaft? Welche Bedeutung hat Sexualität im Alter? Die Bundeszentrale für politische Bildung greift interessante Aspekte unserer alternden Gesellschaft als Schwerpunktthema der Beilage "Aus Politik und Zeitgeschichte" zur Wochenzeitung "Das Parlament" auf.

Im internationalen Vergleich gehört die deutsche Gesellschaft zu den ältesten – mit positiven und negativen Folgen: Die "Jungen Alten" können auf dem schrumpfenden Arbeitskräftemarkt länger zur Verfügung stehen. Doch trotz der Aussichten auf ein im Durchschnitt längeres und aktiveres Leben dürfen Ältere, die in prekären Verhältnissen leben, nicht aus dem Blick geraten. Das Risiko der Altersarmut bleibt vor allem für Beschäftigte im Niedriglohnsektor hoch. Steigende Zahlen von Demenzkranken stellen außerdem den Pflegesektor vor neue Herausforderungen.

Die Autorinnen und Autoren der Beiträgen beschreiben den Wandel gesellschaftlicher und individueller Altersbilder. Sie greifen positive Aspekte wie bürgerschaftliches Engagement Älterer auf und weisen auf kritische Entwicklungen hin.


<< zurück