Wohnen im Alter

Mit fast 50 Prozent bildet der Zweipersonenhaushalt derzeit die wichtigste Wohnform im Alter. Der Mehrgenerationenhaushalt, d. h. das Zusammenleben mit den Kindern unter einem Dach, ist für ältere Menschen dagegen eher zur Ausnahme geworden.

Neue Formen des Gemeinschaftswohnens finden sich bei älteren Menschen noch eher selten. Etwa 80 Prozent des Wohnungsbestandes ist weder altersgerecht noch barrierefrei gestaltet. Bereits in 15 Jahren wird ein Viertel der Privathaushalte in Deutschland von Menschen, die 70 Jahre und älter sind, bewohnt. Dies entspricht etwa zehn Millionen Haushalte "70plus".



INITIATIVEN

Wohnen und Lernen unter einem Dach

Das Göttinger Projektehaus vereint öffentliche Veranstaltungen und einen privaten Bereich des gemeinschaftlichen Wohnens. Wohnen, Lernen und Vernetzen sind dabei die zentralen Arbeitsfelder der Freien Altenarbeit Göttingen.

Die Ziele des Vereins sind:

  • die Unterstützung neuer Wohnformen
  • die Förderung des Generationendialoges
  • partnerschaftliche Vernetzung mit Akteurinnen und Akteuren in der Region



Wohnprojekt Allerhaus - Selbst steuern - auch im Alter

In der Verdener Frauenrunde ist die Idee entstanden und die Gleichstellungsbeauftragte Rosemarie Guhl hat sie mit anderen Frauen vorangetrieben: Ein Wohnprojekt. Wohnen im Alter, gemeinsam, aber unabhängig. Gegenseitige Unterstützung wird erwartet, aber auch die Gelegenheit geboten, die eigenen Fähigkeiten der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen. Auch Frauen ohne größeres Vermögen sollte es möglich sein, in solchen Zusammenhängen zu leben. Die Miete sollte auch für Frauen, die von Grundsicherung leben, noch tragbar sein.

Ein Vortrag von Karin Ammon aus Unterfranken, Beraterin für Frauenwohnprojekte, verbreitete die Idee, es waren unter den 40 Interessierten auch Frauen dabei, die das Bremer Beginenhofmodell kannten. Witwen, Ledige, über ihre Ehefrauen waren auch einige Männer dazugekommen. Frauen hatten die Idee und haben mit der Umsetzung begonnen. Es musste aber kein reines Frauenwohnen werden.

Das Wohnprojekt Allerhaus wurde 2010 gegründet. Zentrumsnah in der Cluventalstraße konnte ein Grundstück, samt Haus mit zwölf Wohneinheiten, in Erbbaupacht von der Stadt erworben werden. Zurzeit wird es nach ökologischen Gesichtspunkten umgebaut. Die Projektgruppe beteiligt sich an den Planungen.

www.allerwohnen.de >Allerhaus


<< zurück