3. Demografiekongress der Landesregierung

Beim 3. Demografiekongress der Landesregierung mit dem Titel "Zukunft vor Ort gemeinsam gestalten" in Hannover hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil den demografischen Wandel als eine der weiterhin zentralen Herausforderungen für das Land bezeichnet. Der niedersächsische Ansatz, gemeinsam mit möglichst vielen Partnerinnen und Partnern Modelle für die Zukunft umzusetzen, sei wesentlicher Teil der Demografiestrategie des Landes.


Im Rahmen der Veranstaltung am 18. Oktober 2016 wurden die Handlungsempfehlungen aus dem zweiten Arbeitszyklus des Zukunftsforums an den Ministerpräsidenten übergeben. Professor Axel Priebs, Vorsitzender des Zukunftsforums Niedersachsen, betonte dabei die Wichtigkeit, die demografischen Veränderungen in ihrer ganzen Vielschichtigkeit als Querschnittsthema zu bearbeiten. Das Thema des zweiten Arbeitszyklus' "Starke Städte und lebendige Dörfer in den ländlichen Räumen" eröffne die Möglichkeit, mit Blick auf die Kommunen das Potential des Zukunftsforums durch eine integrative Perspektive noch stärker zu nutzen. Das aktuelle Kongress-Thema wurde in drei Arbeitsgruppen mit rund 140 Expertinnen und Experten bearbeitet.


3.Demografiekongress_2016

Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. war beim 3. Demografiekongress der Landesregierung vertreten und setzte einen Akzent für Geschlechtergerechtigkeit in der Diskussion um die Gestaltung des demografischen Wandels.


Foto: Gleichberechtigung und Vernetzung e.V.


<< zurück