Niedersächsischer Gesundheitspreis 2016

Nds-Gesundheitspreis_LogoVerbände, Institutionen, Initiativen und Unternehmen aus der Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung sowie aus dem Feld eHealth können sich um den sechsten Niedersächsischen Gesundheitspreis bewerben. Gesucht werden innovative Antworten und individuelle Lösungen auf folgende Fragen: Wie lassen sich geschlechterspezifische Bedarfe in der Gesundheitsversorgung und -föderung berücksichtigen? Wie kann eine optimale Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen sichergestellt werden? Welche Informations- und Kommunikationstechnologien können die Gesundheitsversorgung unterstützen? Ausgeschrieben wird der Preis von den Niedersächsischen Ministerien für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der AOK Niedersachsen, der Apothekerkammer Niedersachsen sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen. Bewerbungen sind bis zum 5. August 2016 möglich. gesundheitspreis-niedersachsen.de (24.05.16)

Fachkräfteinitiative Niedersachsen | Frauen in Führung

Fachkraefteinitiative_Frauen-in-Fuehrung_Photo-AltoGleichstellungsministerin Cornelia Rundt und Wirtschaftsminister Olaf Lies sind sich anlässlich einer gemeinsamen Diskussionsrunde mit Vertreterinnen und Vertretern von niedersächsischen Unternehmen, Arbeitgeber- und Frauenverbänden zum Thema ‚Frauen in Führung' einig: "Für mehr Frauen Führungspositionen kommen wir um die Quote nicht herum. Ohne läuft es einfach nicht." Ministerin Cornelia Rundt ist von der Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung überzeugt: "Wir brauchen das Gesetz als Ausgleich zur Ausgrenzung von Frauen bei der Vergabe von Spitzenpositionen." Zugleich macht sie darauf aufmerksam, dass eine Quote allein das Problem nicht aus der Welt schaffen werde "Was wir brauchen, ist ein umfassender Kulturwandel - in Unternehmen und in der Gesellschaft insgesamt!" Auch Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies sieht dringenden Handlungsbedarf: "Schon allein die wirtschaftliche Vernunft legt es nahe, Frauen stärker als bisher zu fördern. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des anhaltenden Fachkräftemangels kann es sich die Wirtschaft zukünftig schlicht nicht mehr leisten, auf das Potenzial weiblicher Führungs- und Spitzenkräfte zu verzichten." (19.5.2016)

Praxisdialog 'Familienfreundliche Kommunen' gestartet

Vom 17. Mai bis 30. Juni können Sie am Praxisdialog "Familienfreundliche Kommunen" des Demografieportals des Bundes und der Länder teilnehmen. Dort berichten drei Lokale Bündnisse für Familie aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen über ihre Projekte in den Kategorien "Unterstützung bei der Fachkräftesicherung", "Standortfaktor Vereinbarkeit" und "Väterfreundliche Kommunen". Teilnehmende am Dialog können online Fragen stellen. Diese werden von den Projektkoordinatorinnen und -koordinatoren beantwortet. Darüber hinaus ist ein überregionaler Erfahrungsaustausch möglich. www.demografie-portal.de (17.5.2016)

Startschuss für Demografiewerkstatt

Der demografische Wandel verändert unsere Gesellschaft - allerdings von Region zu Region auf ganz unterschiedliche Weise. Umso wichtiger ist es, dass sich Städte und Gemeinden mit langfristigen Konzepten für die Zukunft wappnen. Mit dem Projekt Demografiewerkstatt Kommunen unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zwei Gemeinden, zwei Städte und vier Landkreise mit Hilfe externer Beratungsteams über einen Zeitraum von fünf Jahren bei der Entwicklung von Lösungsansätzen. (29.04.16) mehr >>

Digital-Kompass für Seniorinnen und Senioren

Über zehn Millionen Menschen im Rentenalter nutzen in Deutschland täglich das Internet. Viele geben ihr Wissen gern an andere Seniorinnen und Senioren weiter. Um sie in ihrem Engagement zu unterstützen haben die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und der Verein Deutschland sicher im Netz (DsiN) den Digital-Kompass ins Leben gerufen. Auf dieser Plattform finden Nutzerinnen und Nutzer Lehrmaterialen und praktische Tipps für ihre Schulungen und Beratungen älterer Menschen sowie für den direkten Austausch mit Gleichgesinnten. (25.04.16) mehr >>

Ausstellung | Unsere Zukunft - Unsere Stärke

2012-Ausstellung-Unsere-Zukunft-unsere-Staerke_2Kommunen, Behörden, Organisationen und Verbände können die niedersächsische Wanderausstellung zum Demografischen Wandel ausleihen. Unter dem Titel "Unsere Zukunft - Unsere Stärke" zeigt sie auf zwölf Bannern Daten und Fakten zu den Themen Bevölkerungsentwicklung, Arbeitsmarkt und Bildung, Pflege und Gesundheit sowie zu den Voraussetzungen attraktiver Wohn- und Lebensorte und gibt Anregungen für die weitere Entwicklung. Eine Bildschirmpräsentation zeigt anschaulich die Bevölkerungsentwicklung in den Städten und Landkreisen in Niedersachsen. www.unsere-zukunft-unsere-staerke.de.